Bekleidung

Überschuhe für den Alltag

Überschuhe für den Alltag

23.04.2021 - Update: 16.06.2021

Überschuhe für den Alltag

Kalte, feuchte Füße hat man auf dem Fahrrad schnell einmal. Auch wenn man nur ein paar Kilometer ins Büro fährt. Regen- und Spritzwasser sickern in den Schuh und der kalte Fahrtwind lässt deine Zehen klamm werden.

Radfahrer, die bei jedem Wetter mit dem Bike unterwegs sind, sollten deshalb einmal über Überschuhe nachdenken. Die Überzieher, die du vielleicht schon an den Füßen von Rennradfahrern und Mountainbikern gesehen hast, können auch für Pendler und Alltagsfahrer nützlich sein. Allerdings sind Alltagsüberschuhe und -gamaschen etwas anders beschaffen als die sportlich orientierten Modelle.

Wir zeigen dir, worauf es bei Überschuhen und Gamaschen für den Alltag ankommt und stellen dir beispielhaft aktuelle Modelle verschiedener Hersteller vor.

Was sind Überschuhe?

Deine Füße bewegen sich beim Fahrradfahren vergleichsweise wenig, da sie auf den Pedalen ruhen, und sind konstant dem Fahrtwind ausgesetzt. Fahrrad- oder Alltagsschuhe halten diesen nur bedingt fern und spätestens, wenn es regnet und Wasser in den Schuh dringt, kann das Radfahren zu einer feucht-kalten und unangenehmen Angelegenheit werden. Hier können Überschuhe Abhilfe schaffen. Das sind Überzieher für deine eigentlichen Fahrrad- oder Alltagsschuhe, die Nässe und Kälte gar nicht erst zu deinen Füßen vordringen lassen.

Beliebt bei Sportlern

Überschuhe für Rennradfahrer

Rennradfahrer setzen Überschuhe nicht nur im Winter, sondern auch im Frühling und Herbst ein, um Spritzwasser und Wind abzuhalten oder sogar, um aerodynamischer unterwegs zu sein. Solche sportlich orientierten Modelle liegen enger um den Schuh, als Modelle für Alltagsfahrer, um dem Wind möglichst wenig Widerstand entgegenzusetzen.

Übersocken eignen sich vor allem für Fahrten bei mildem Wetter. Sie bestehen aus einem dünnen Kunstfasermaterial, sind sehr dehnbar, aber nicht immer wasserfest. Die zusätzliche Schicht sorgt für etwas Kälteschutz, wenn die Temperaturen im Herbst zu fallen beginnen. Ein schöner Nebeneffekt: Deine Schuhe bleiben sauber!

Toe Cover ziehst du nur über die Spitze der Schuhe, um deine Zehen warmzuhalten. Meist bestehen sie aus Neopren, das wärmeisolierende Eigenschaften hat. Die Cleats unter den Sohlen deiner Radschuhe halten die Zehenkappen an ihrem Platz, die Überzieher haben eine Aussparung, die du über die Cleats ziehst.

Toe Cover eignen sich für Fahrten, bei denen du Schutz vor Spritzwasser und kaltem Wind brauchst, aber noch keine geschlossenen Überschuhe tragen möchtest.

Überschuhe aus Neopren halten die Wärme besonders gut am Körper. Sie schmiegen sich um den gesamten Schuh und reichen bis über deinen Knöchel. Diese Überschuhe sind ideal, um die Füße auf dem Rennrad vor Kälte zu schützen. Eine Polyurethan-Beschichtung macht das Neopren zudem wetterfest.

Für besonders kalte Tage sind Neopren-Überschuhe mit einem Innenfutter aus Fleece erhältlich. Du solltest sie aber nur bei winterlichen Bedingungen tragen, damit du nicht unnötig ins Schwitzen kommst.

Überschuhe für Mountainbikefahrer

Wer mit dem MTB bei Regen fährt oder im Matsch unterwegs ist, benötigt oft einen Überschuh aus komplett wasserdichtem Material.

Latexüberschuhe legen sich wie eine zweite Haut um deine MTB-Schuhe. Sie sind wasserdicht und windabweisend und haben keine Schwachpunkte wie Klett- oder Reißverschlüsse, an denen Wasser eindringen könnte. Ihr langer Schaft reicht bis zum Wadenabschluss und hält den Wind davon ab, von oben in den MTB-Schuh zu ziehen.

Überschuhe für den Alltag

Überschuhe für den Alltag sind vor allem komfortabel geschnitten, damit sie sich auch über voluminösere Straßenschuhe, Alltags- oder Regenhosen ziehen lassen und du kannst sie bestenfalls schnell und unkompliziert über- und wieder abstreifen. Alltagsüberschuhe sollten zuverlässig vor Spritzwasser schützen, aber müssen nicht stundenlangem Dauerregen standhalten.

Beschaffenheit

Die äußere Schicht der Überschuhe für den Alltag besteht meist aus imprägniertem Polyester. Die Sohle bleibt bei vielen Modellen ausgespart. Stattdessen hält ein elastisches Bändchen oder ein Klettstreifen deinen Überschuh fest am Alltagsschuh. Weiter unten zeigen wir dir aber auch Modelle, die mit rutschfesten Sohlen ausgestattet sind.

Letztere sind wasserdichter als solche mit offener Sohle, da keine Nässe am Übergang von Alltags- zu Überschuh eindringen kann. Allerdings sind sie oft etwas hakeliger anzuziehen und du musst die Sohle wieder sauber machen, wenn du damit im Regen vom Fahrradständer ins Büro oder den Supermarkt marschierst.

An der Rück- oder Innenseite haben Alltagsüberschuhe meist einen Klett- oder Reißverschluss, mit dem du den Überzieher öffnen und bequemer einsteigen und sie an deinen Wadenumfang anpassen kannst.

Ein Reißverschluss sollte überdacht, also mit einem Stück Material bedeckt sein, damit kein Matsch hineingerät und seine Funktion einschränkt. Oben am Bündchen kannst du die Weite des Überschuhs meist entweder mittels Klett regulieren, oder es ist dort ein flexibler Gummibund angebracht.

Die Anpassungsmöglichkeiten sind wichtig, denn je mehr Material „absteht“, desto eher gibt es nervige Flattergeräusche im Wind oder reibt der Überschuh beim Treten am Rahmen.

Damit dich andere Verkehrsteilnehmer bei Regen und in der Dunkelheit erkennen, sollten die Überschuhe außerdem Reflektoren haben.

Länge

Überschuhe sind in verschiedenen Längen erhältlich. Kurze Modelle mit einer Schafthöhe von ungefähr 25 Zentimetern halten dich bis knapp über den Knöchel trocken. Sie lassen sich auch in der Jackentasche mitführen und eignen sich beispielsweise, wenn du sie zusammen mit einer Regenhose anziehst.

Lange Überschuhe mit einer Schafthöhe von ungefähr 40 Zentimetern reichen bis zum Knie, schützen also auch diesen Bereich deiner Hose. Das wäre zum Beispiel eine Option, wenn du oben herum einen Regenponcho trägst, der die Oberschenkel vor Nässe schützt.

Alltagsüberschuhe: Beispiele für Modelle

Die Auswahl an Überschuhen ist riesig. Hier kannst du dir einen ersten Überblick verschaffen. Wir zeigen dir beispielhaft verschiedene Modelle für unterschiedliche Ansprüche.

Kurze Überschuhe

Der DryFoot von Gripgrab besteht zu hundert Prozent aus Polyester und eignet sich besonders für regnerische Tage im Stadtverkehr. Er schützt deine Schuhe vor Spritzwasser und Schmutz. Dank Reißverschluss an der Ferse und Klettverschluss am Bund kannst du sie schnell an- und ausziehen. Ein reflektierender Streifen an der Hinterseite lässt dich auch im Nebel und in der Dunkelheit gut sichtbar bleiben. Bei wechselhaftem Wetter kannst du die Schuhe in der mitgelieferten Tasche transportieren und hast sie bei Bedarf parat.

Gore hat mit dem C3 light einen geschlossenen Überschuh auf den Markt gebracht, der dank seiner rutschfesten Sohle auch Spritzwasser von unten fern hält. Das Obermaterial besteht aus Polyester, innen ist Polyamid verarbeitet.

Dazwischen befindet sich die Gore-Tex-Membran, die kein Wasser durchlässt. Die auffällige Farbe und mehrere Reflektoren sorgen dafür, dass du auch bei widrigen Witterungsbedingungen anderen Verkehrsteilnehmern auffällst.

Lange Überschuhe

Der Bike Gaiter von Vaude bietet mit einer Schafthöhe von 39 Zentimetern Spritzschutz bis zum Knie. Diese Überzieher sollen dich sowohl im Alltag als auch auf Trekkingtouren vor Feuchtigkeit schützen. In einen heftigen Regenschauer solltest du damit aber nicht kommen, denn sie sind lediglich wasserabweisend, nicht wasserdicht.

Mittels mehrerer Klettverschlüsse kannst du den Schaft an deinen Wadenumfang anpassen und ein breiter Streifen auf der Rückseite reflektiert das Licht ankommender Fahrzeuge. Laut Vaude ist der Überschuh dank Eco-Finish auf umweltfreundliche Weise wasserabweisend ausgerüstet.

Die GamAs Overknees aus dem Hause Hock sind besonders lange Gamaschen, die übers Knie bis zum Oberschenkel reichen. Ein Sohlenband hält sie unter dem Schuh in Position, selbiges kannst du hochklappen, wenn du vom Bike steigst, um es vor Abrieb zu schützen.

Hock bezeichnet seine Gamaschen als „absolut wasserdicht“, sie haben verschweißte Nähte und sind anatomisch geformt; das heißt, sie nehmen mit einer leichten Krümmung im Kniebereich die Radposition deiner Beine vorweg, damit das Material beim Treten weder spannt noch Falten wirft.

Brauche ich Überschuhe?

Wer täglich mit dem Bike zur Arbeit fährt, weiß es sicherlich zu schätzen, für regnerische Tage gerüstet zu sein. Auch wenn bei einem längeren Radausflug das Wetter umschlägt, ist es nicht verkehrt, einen Regenschutz dabei zu haben.

Überschuhe und Gamaschen für den Alltag sind mit Preisen zwischen ca. 20 und 80 Euro je nach Modell erschwinglich, langlebig und du kannst sie normalerweise mit jedem Straßenschuh kombinieren.

Radfahren bei jedem Wetter? Jetzt kein Grund mehr, kalte Füße zu bekommen!