Anmelden

10


Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Gegenstand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

a) Die Bikes.de Onlive GmbH, Große Elbstraße 59-63, 22767 Hamburg („Bikes.de“), ermöglicht es Unternehmern im Sinne von § 14 BGB („HÄNDLER“), nach den Vorgaben dieser AGB Waren („Produkte“) im eigenen Namen und auf eigene Rechnung über die von Bikes.de auf der Webseite https://www.bikes.de betriebene Verkäuferplattform („Marktplatz“) an Endkunden zu vertreiben.
Bikes.de unterstützt den HÄNDLER im Rahmen der Vermittlungsleistungen bei der Erstellung und Verwaltung von Produktangeboten, der Kommunikation mit den Endkunden, der Zahlungs- und Retourenabwicklung sowie der Abwicklung von Reservierungen.
b) Die zwischen Bikes.de und dem HÄNDLER geltenden Bedingungen für die vertraglichen Leistungen des Marktplatzteilnahme-Vertrages („Vertrag“) werden durch diese AGB abschließend geregelt. Von diesen AGB abweichende Regelungen gelten nur dann, wenn Bikes.de diese gegenüber dem HÄNDLER schriftlich bestätigt hat.
c) Bikes.de behält sich weiterhin vor, die Anbindung eines HÄNDLERS an den Marktplatz durch Ausübung der negativen Vertragsfreiheit abzulehnen. Ein Anspruch des HÄNDLERS auf Abschluss des Vertrages besteht nicht.

2. Leistungen von Bikes.de, Allgemeine Beschreibung des Marktplatzes

a) Bikes.de ermöglicht es dem HÄNDLER, über den Marktplatz Produkte an die auf dem Marktplatz registrierten Nutzer („Endkunden“) zu verkaufen oder durch die Nutzer unverbindlich reservieren zu lassen („Reservieren und abholen“).
b) Die Hauptleistungspflicht von Bikes.de besteht in der Vermittlung von Verträgen zwischen dem HÄNDLER und Endkunden über den Erwerb von Produkten („Endkundenvertrag“) oder die Reservierung von Produkten. Vertragspartner des Endkunden wird ausschließlich der HÄNDLER. Die Vermittlungsleistung durch Bikes.de gilt mit Zustandekommen des Endkundenvertrages über Bikes.de als erfolgreich erbracht. Bei der Abwicklung von Reservierungen gilt die Vermittlungsleistung mit dem Zugang der Reservierungsbestätigung an den Endkunden als erfüllt. Die weiteren Leistungen und Dienste von Bikes.de für den HÄNDLER werden in diesen AGB abschließend beschrieben.
c) Die Produkte von HÄNDLERN werden Endkunden über eine Produktdetailseite angezeigt. Die auf den Produktdetailseiten präsentierten Inhalte (wie z.B. Lichtbilder, Produktbeschreibungen, Produktmerkmale) werden von Bikes.de in einer zentralen Produktdatenbank gepflegt und von Bikes.de nach eigenem Ermessen gestaltet.
d) Auf dem Marktplatz können vom HÄNDLER ausschließlich Produkte angeboten werden, für die Bikes.de in der zentralen Produktdatenbank eine Produktdetailseite erstellt hat (Sortimentsbeschränkung). Bikes.de wird die zentrale Produktdatenbank nach eigenem Ermessen pflegen und erweitern. Eine Möglichkeit für den HÄNDLER, eigene Produktbeschreibungen auf dem Marktplatz zu veröffentlichen, besteht nicht.
e) Bieten mehrere HÄNDLER das gleiche Produkt über den Marktplatz zum Kauf an, wird der HÄNDLER als einer von mehreren Verkäufern des Produktes angezeigt. Für den Endkunden sind in diesem Fall auf der Produktdetailseite alle HÄNDLER als potentielle Partner für den Bestell- oder Reservierungsprozess auswählbar.
f) Der HÄNDLER kann zur Erfüllung seiner gesetzlichen Informationspflichten eine Anbieterkennzeichnung (Impressum) sowie Rechtstexte (AGB, Reservierungsbedingungen/FAQ, Widerrufsbelehrung, Datenschutzerklärung) auf dem Marktplatz einpflegen. Die Informationen sind für Endkunden im Bestell- oder Reservierungsprozess abrufbar. Bikes.de stellt dem HÄNDLER Formulierungshilfen für die Rechtstexte bereit, die der HÄNDLER zur Veröffentlichung freigeben kann. Für die inhaltliche Richtigkeit übernimmt Bikes.de keine Haftung. Der HÄNDLER ist für die veröffentlichen Rechtstexte und sonstigen Informationen selbst verantwortlich. Die Angabe von Links oder URLs, die auf einen Onlineshop des HÄNDLERS oder von Dritten verweisen, ist untersagt.
g) Bikes.de stellt dem HÄNDLER die zur Abwicklung von Endkundenverträgen oder Reservierungen erforderlichen Informationen per elektronischer Mitteilung (z.B. per E-Mail) zur Verfügung.

3. Zahlungsabwicklung auf dem Marktplatz

a) Im Interesse einer kundenorientierten Zahlungsabwicklung unterstützt Bikes.de den HÄNDLER bei der Abwicklung von Zahlungen für Endkundenverträge auf dem Marktplatz. Zu diesem Zweck hat Bikes.de mit einem externen Zahlungsdienstleister, der Unzer E-Com GmbH, Vangerowstraße 18, D-69115 Heidelberg („UNZER“), eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, die eine sichere und verlässliche Zahlungsabwicklung zwischen dem HÄNDLER und Endkunden gewährleistet.
b) Zur Bestimmung der angebotenen Zahlungsarten und zur Abwicklung von Marktplatz-Zahlungen muss der HÄNDLER einen Zahlungsdiensterahmenvertrag („Servicevereinbarung“) und ggf. weitere Vereinbarungen, wie z.B. einen Akzeptanzvertrag, mit UNZER bzw. deren Partnern abschließen. Zahlungen von Endkunden für Verkäufe des HÄNDLERS werden auf ein von UNZER für den HÄNDLER treuhänderisch geführtes Bankkonto gebucht. Die Abwicklung von Zahlungen zwischen dem HÄNDLER und Endkunden wird ausschließlich von UNZER auf Grundlage der Servicevereinbarung durchgeführt. Bikes.de ist an der Zahlungsabwicklung nicht beteiligt und hat weder Zugriff auf die Zahlungsvorgänge noch auf das von UNZER treuhänderisch für den HÄNDLER geführte Bankkonto.
c) Der HÄNDLER unterlässt jegliche Handlungen, die beim Endkunden den Eindruck erwecken könnten, dass der Kaufpreis für die bestellten Produkte direkt an den HÄNDLER zu zahlen ist.
d) Bikes.de erbringt im Zusammenhang mit der Zahlungsabwicklung lediglich technische Dienstleistungen und ermöglicht es dem HÄNDLER, Endkunden auf dem Marktplatz die vom HÄNDLER mit UNZER vereinbarten Zahlungsarten bereitzustellen.

4. Händlerprüfung für die Zahlungsabwicklung

a) Der Abschluss der Servicevereinbarung mit UNZER erfordert eine Identifizierung und Verifizierung des HÄNDLERS im Einklang mit den gesetzlichen Voraussetzungen, insbesondere nach dem Geldwäschegesetz und den für UNZER anwendbaren Vorschriften der Abgabenordnung.
b) Der HÄNDLER verpflichtet sich, UNZER zur Vorbereitung und Durchführung der Händlerprüfung alle erforderlichen Informationen und Daten zur Verfügung zu stellen. Dazu zählen beispielsweise Kontaktdaten wie Name(n), Ansprechpartner, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und weitere unternehmensbezogene Daten wie z.B. Firma, Firmensitz, Rechtsform, Branche, Webseite, Handelsregisternummer, Registergericht, Geschäftszweck, Gesellschaftsverträge (GbR), Namen und Kon-taktdaten der gesetzlichen Vertreter, Angabe der wirtschaftlich Berechtigten und deren Anteile am Unternehmen.
c) Der HÄNDLER verpflichtet sich, alle im Zuge der Händlerprüfung erteilten Informationen und ggf. übermittelten Dokumente auf aktuellem Stand zu halten und etwaige Änderungen UNZER unverzüglich mitzuteilen.
d) Die Abwicklung von Zahlungen auf dem Marktplatz ist nur möglich, wenn die Servicevereinbarung zwischen UNZER und dem HÄNDLER zustande gekommen ist. Die erfolgreich abgeschlossene Händlerprüfung durch UNZER ist deshalb Voraussetzung für die Freischaltung der vom HÄNDLER mit UNZER vereinbarten Zahlungsarten auf dem Marktplatz.

5. Grundgebühr, Vermittlungsgebühren, Fälligkeit, Rechnungsstellung

a) Bikes.de berechnet dem HÄNDLER für die Inanspruchnahme des Marktplatzes die im jeweils gültigen Gebührenmodell gemäß Anlage 1 „Gebührenübersicht“ aufgeführten Gebühren. Alle angegebenen Gebühren oder Preise verstehen sich zzgl. der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
b) Die monatliche Grundgebühr wird erstmalig fällig, nachdem der HÄNDLER für die Nutzung des Marktplatzes freigeschaltet worden ist. Die transaktionsbezogene Vermittlungsgebühr fällt auf den Verkaufspreis (inkl. Umsatzsteuer, jedoch exkl. Versandkosten) an und wird mit Zustandekommen des Endkundenvertrages fällig.
c) Bikes.de stellt dem HÄNDLER jeweils am 15. Tag eines Monats elektronisch eine Abrechnung für den vergangenen Monat bereit.
d) Rechnungen von Bikes.de werden dem HÄNDLER elektronisch übermittelt. Der HÄNDLER stimmt der elektronischen Übermittlung zu. Einwendungen gegen die von Bikes.de übermittelten Abrechnungen sind innerhalb von sechs (6) Wochen nach dem Zugang der Rechnung vom HÄNDLER mindestens in Textform gegenüber Bikes.de zu erheben. Nach dem Ablauf der vorgenannten Frist gilt die Abrechnung als vom HÄNDLER genehmigt.
e) Der HÄNDLER ist verpflichtet, Bikes.de ein SEPA-Lastschriftmandat für die Abrechnung der Gebühren zu erteilen, sobald dieses Zahlungsverfahren seitens Bikes.de eingeführt wird.

6. Erstattung von Gebühren

a) Eine Erstattung der monatlichen Grundgebühr findet nicht statt.
b) Die transaktionsbezogene Vermittlungsgebühr wird nicht fällig bzw. dem HÄNDLER gutgeschrieben oder, falls der Endkundenvertrag mehrere Produkte umfasste, ggf. nur teilweise gutgeschrieben,

  • wenn ein wirksamer Widerruf des geschlossenen Kaufvertrages oder
  • ein Rücktritt vom Kaufvertrag oder eine Anfechtung des Kaufvertrages oder
  • eine vertragskonforme Retoure erfolgt oder
  • eine vollständige Kaufpreiserstattung oder
  • eine Stornierung durch den HÄNDLER (z.B. bei Nichtverfügbarkeit des Produkts)
    erfolgt.
    c) Der HÄNDLER erhält keine Teilgutschrift, wenn er Endkunden nachträglich aus Kulanz oder aus anderen Gründen einen Preisnachlass gewährt.

7. Pflichten des HÄNDLERS

a) Der HÄNDLER verpflichtet sich,

  • im Rahmen der Reservierungs- und Vertragsdurchführung mit Endkunden die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten, insbesondere in seinen Angeboten die erforderlichen Rechtstexte (AGB, Widerrufsbelehrung, Muster-Widerrufsformular, Datenschutzerklärung) und Pflichtinformationen (Anbieterkennzeichnung / Impressum) einzupflegen und im Zusammenhang mit Verpackungen für seine Produkte den geltenden Registrierungs- und Meldepflichten nachzukommen, die sich aus dem Verpackungsgesetz ergeben;
  • nur neue, unbenutzte und sofort lieferbare Produkte an den Marktplatz zu übermitteln, zu deren Vertrieb er berechtigt ist und über die er frei verfügen kann; für Zweiräder bedeutet dies, dass bereits im stationären Geschäft ausprobierte oder aus dem E-Commerce retournierte Produkte vor dem Versand vom HÄNDLER so aufbereitet werden, dass sie aussehen als würden sie beim Versand an den Endkunden das erste Mal versendet;
  • keine Produkte anzubieten, die nicht für den europäischen Wirtschaftsraum zugelassen sind, insbesondere ist das Übermitteln von Angeboten für Markenwaren nur zulässig, wenn es sich um Originalware handelt, deren erstes Inverkehrbringen innerhalb der Europäischen Union (EU) durch oder mit Zustimmung des Kennzeicheninhabers erfolgt ist und der HÄNDLER eine Lieferkette innerhalb der EU bis zum Kennzeicheninhaber bzw. dem berechtigten Lizenznehmer nachweisen kann und diesen Nachweis Bikes.de schriftlich vorlegt;
  • dafür Sorge zu tragen, dass alle an Bikes.de übermittelten Stammdaten und Warenbestände stets fehlerfrei und aktuell sind, soweit diese seine Produkte auf dem Marktplatz betreffen;
  • alle im Rahmen der Vertragsdurchführung erforderlichen Mitwirkungshandlungen zu erbringen;
  • Bikes.de im Falle von Störungen bei der Darstellung oder der Nichtverfügbarkeit seiner Angebote auf dem Marktplatz unverzüglich zu informieren;
  • die Dienste von Bikes.de nicht zu verwenden, um unter Verletzung von Persönlichkeitsrechten Dritter rechtsverletzende, verleumderische oder sonstige rechtswidrige oder unerlaubte Informationen oder Inhalte zu speichern oder zu übermitteln;
  • den störungsfreien und ordnungsgemäßen Betrieb des Marktplatzes und die Integrität der Daten Dritter nicht zu beeinträchtigen;
  • nicht unbefugt auf Systeme oder Daten von Bikes.de zuzugreifen;
  • die Dienste von Bikes.de ausschließlich im Rahmen der getroffenen vertraglichen Regelungen zu verwenden.
    b) Sofern Bikes.de dem HÄNDLER Zugangsdaten zur Verfügung stellt, wird der HÄNDLER diese Daten sorgfältig verwahren und eine Nutzung durch Dritte ausschließen. Sollten Dritte dennoch unbefugt Kenntnis von Zugangsdaten erhalten, ist der HÄNDLER verpflichtet, Bikes.de unverzüglich zu informieren.

8. Vertragsschluss (Endkundenverträge) und Ablauf des Reservierungsprozesses auf dem Marktplatz

a) Vertragsschluss (Endkundenverträge)
Die Darstellung eines Produktes auf dem Marktplatz (mit sofortiger Zahlungsoption für den Endkunden) stellt ein rechtlich bindendes Angebot des HÄNDLERS dar. Durch Anklicken des Bestellbuttons („Zahlungspflichtig bestellen“) nimmt der Endkunde das Angebot des HÄNDLERS an und der Kaufvertrag kommt zustande.

b) Reservierungsprozess („Reservieren und abholen“)
Endkunden können auf Bikes.de veröffentlichte Produkte unter Angabe personenbezogener Daten beim jeweils anbietenden HÄNDLER unverbindlich reservieren. Im Falle einer Reservierung erhalten sowohl der HÄNDLER als auch der Endkunde eine automatische Reservierungsbestätigung per E-Mail. Die Reservierungsbestätigung enthält die zur Abwicklung der Reservierung erforderlichen personenbezogenen Daten des Endkunden und die Daten des reservierten Artikels.

c) Verantwortlich für die weitere Abwicklung und Erbringung von Leistungen aus Endkundenverträgen oder Reservierungen sind ausschließlich der HÄNDLER und der Endkunde. Der HÄNDLER muss selbst dafür Sorge tragen, dass die bestellte Ware an den Endkunden ausgeliefert oder der reservierte Artikel vom Endkunden vor Ort abgeholt und bezahlt werden kann. Für etwaige Ansprüche aus dem (vorvertraglichen) Vertragsverhältnis zwischen dem HÄNDLER und dem Endkunden hat Bikes.de nicht einzustehen.

9. Versandlogistik und Retourenmanagement (Endkundenverträge)

a) Der HÄNDLER beauftragt für sämtliche Sendungen (Hin- und Rücksendungen) einen Transport-Dienstleister. Er organisiert eigenständig die Lieferung der verkauften Produkte zum Endkunden gemäß den vereinbarten Lieferbedingungen. Zudem gewährleistet der HÄNDLER die Abholung von Spe-ditionsartikeln beim Endkunden im Falle eines Widerrufs oder der Rückabwicklung des Kaufvertrages.
b) Nach dem Erhalt der Bestellinformation von Bikes.de schickt der HÄNDLER die bestellten Produkte unverzüglich (je nach Verfügbarkeit und Lieferzeitangabe bei dem Produkt) an die vom Endkunden angegebene Lieferadresse. Es sind marktübliche Lieferzeiten zu verwenden.
c) Im Übrigen gelten für die Abwicklung von Endkundenverträgen die Anforderungen gemäß Anlage 2 „Service-Level-Vereinbarungen“ dieser AGB.

10. Verfügbarkeit des Marktplatzes, Wartungsarbeiten

a) Bikes.de beabsichtigt, die Funktionalitäten des Marktplatzes mit einer zeitlichen Zielverfügbarkeit von 98,5 % im Monatsmittel bereitzustellen. Bei der Berechnung der tatsächlichen Verfügbarkeiten gelten die folgenden, Bikes.de nicht zurechenbaren Ausfallzeiten als verfügbare Zeiten:

  • Ausfallzeiten aufgrund regelmäßiger oder mindestens einen Werktag vorher angekündigter Wartungsarbeiten;
  • Ausfallzeiten aufgrund von außerplanmäßig aus wichtigem Grund erforderlicher Wartungsarbeiten oder von Viren- oder Hackerangriffen, soweit Bikes.de die verkehrsüblichen Schutzmaßnahmen getroffen hat;
  • Ausfallzeiten aufgrund einer Störung, die durch den HÄNDLER verursacht wurde;
  • Ausfallzeiten, die auf der Verletzung von Mitwirkungspflichten des HÄNDLERS beruhen, insbesondere der Unterlassung einer Störungs- oder Nichtverfügbarkeitsmitteilung gemäß Ziffer 7. a) Spiegelstrich 6;
  • Ausfallzeiten, die durch Dritte verursacht werden, deren Handeln Bikes.de nicht zuzurechnen ist.
    b) Die Ausfallzeit endet, sobald Bikes.de die Störung beseitigt hat und dem HÄNDLER die Beseitigung mitgeteilt wurde. Als Mitteilung der Störungsbeseitigung gilt auch die automatische Wiederverfügbarkeit von Funktionalitäten des Marktplatzes und deren Abrufbarkeit aus dem Internet.

11. Erreichbarkeit des HÄNDLERS, Reaktionszeiten, Kundenzufriedenheit

a) Der HÄNDLER stellt die telefonische Erreichbarkeit während der üblichen Geschäftszeiten (in der Regel mindestens werktags Montag bis Freitag zwischen 09.00 und 16.00 Uhr) sowie die Erreichbarkeit per E-Mail und Post, sowohl für Bikes.de als auch für den Endkunden, sicher.
b) Der HÄNDLER benennt Bikes.de eine E-Mail-Adresse, die Bikes.de zur Kommunikation mit dem HÄNDLER verwenden kann. Der HÄNDLER wird sicherstellen, die von Bikes.de versendeten E-Mails empfangen zu können.
c) Der HÄNDLER wird auf Anfragen von Bikes.de, die Bikes.de aufgrund von Beschwerden Dritter an den HÄNDLER stellt, unverzüglich, jedoch spätestens innerhalb einer von Bikes.de gesetzten und angemessenen Frist Stellung nehmen.
d) Bikes.de will Endkunden auf dem Marktplatz ein in jeder Hinsicht professionelles und kundenfreundliches Reservierungs- und Einkaufserlebnis bieten. Der HÄNDLER wird sich nach besten Kräften bemühen, Konflikte und Meinungsverschiedenheiten mit Endkunden einvernehmlich beizulegen und eine kundenorientierte Lösung anzustreben.

12. Einschränkung oder Aussetzung der Leistungen und Dienste durch Bikes.de

a) Bikes.de kann die Leistungen und Dienste für den HÄNDLER bezogen auf sämtliche Produkte des HÄNDLERS einschränken oder aussetzen, wenn die Voraussetzungen für eine außerordentliche Kündigung nach Ziffer 13. b) vorliegen.
b) Bikes.de kann die Leistungen und Dienste für den HÄNDLER weiterhin bezogen auf einzelne Produkte des HÄNDLERS einschränken oder aussetzen, insbesondere durch eine vorübergehende oder dauerhafte Entfernung des Produktes aus der Datenbank, wenn die Voraussetzungen nach Ziffer 12. a) vorliegen. Das gilt auch, wenn der HÄNDLER hinsichtlich des Produktes, auf das sich die Einschränkung oder Aussetzung erstreckt, einmalig oder wiederholt gegen wesentliche Leistungspflichten, insbesondere gegen Ziffer 7. der AGB, verstoßen hat.
c) Bikes.de wird den HÄNDLER über eine Einschränkung oder Aussetzung der Leistungen und Dienste vor oder gleichzeitig mit dem jeweiligen Wirksamwerden per E-Mail informieren.
d) Entsprechen bestimmte Produkte, die der HÄNDLER an den Marktplatz übermittelt, nicht den Vorgaben oder unterliegen diese Produkte einer Sortimentsbeschränkung, wird die Übermittlung in die zentrale Produktdatenbank von Bikes.de ggf. automatisch verhindert.

13. Laufzeit und Kündigung

a) Der Vertrag hat eine Laufzeit von 12 Monaten. Er verlängert sich jeweils um weitere 12 Monate, wenn er nicht von einer Partei mit einer Frist von 2 Monaten zum Ende der Laufzeit gekündigt wird. Bei einer ordentlichen Kündigung verweist Bikes.de im Kündigungsschreiben zur Begründung auf die vereinbarte ordentliche Kündigungsmöglichkeit. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.
b) Jede Partei hat das Recht, den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist aus wichtigem Grund zu kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn der kündigenden Partei unter Berücksichtigung sämtlicher Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zum Ablauf einer ordentlichen Kündigungsfrist oder einer vereinbarten Beendigung nicht zumutbar ist. Ein wichtiger Grund liegt für Bikes.de insbesondere vor, wenn

  • der HÄNDLER einen Verstoß gegen wesentliche Regelungen oder Pflichten dieser AGB, insbesondere einen Verstoß gegen Ziffer 7. begangen hat, der auch nach angemessener Fristsetzung nicht beseitigt oder wiederholt begangen wird;
  • der HÄNDLER die für die Schnittstellenanbindung an die zentrale Produktdatenbank von Bikes.de erforderlichen Voraussetzungen nicht mehr erfüllt;
  • der HÄNDLER bei Änderung der AGB der Geltung der neuen AGB fristgemäß widerspricht;
  • sich die wirtschaftlichen Verhältnisse des HÄNDLERS erheblich verschlechtern und die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen dadurch ernsthaft gefährdet werden könnte;
  • sich der HÄNDLER für zwei Monate ganz oder teilweise mit einem nicht nur unerheblichen Teil der Grundgebühr in Verzug befindet;
  • Bikes.de gesetzlichen oder behördlich angeordneten Verpflichtungen unterliegt, die eine vollständige Beendigung der Leistungen und Dienste erfordern.
    c) Im Falle einer außerordentlichen Kündigung übermittelt Bikes.de dem HÄNDLER zusammen mit der Kündigung oder unverzüglich nach dem Zugang der Kündigung eine Begründung der Entscheidung, soweit diese Begründung gesetzlich vorgeschrieben ist.
    d) Kündigungen bedürfen mindestens der Textform.

14. Haftung und Freistellungsverpflichtungen des HÄNDLERS

a) Der HÄNDLER haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen.
b) Insbesondere steht der HÄNDLER nach den Vorschriften des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) und im Rahmen der Produzentenhaftung für Schäden und Folgeschäden beim Endkunden ein. Der HÄNDLER ist auf Verlangen von Bikes.de zum Nachweis der Einhaltung des ProdSG verpflichtet und muss das betroffene Produkt bei Untersagungsverfügungen nach dem ProdSG unabhängig von Mängelgewährleistungsfristen zurücknehmen.
c) Der HÄNDLER stellt Bikes.de von allen Ansprüchen oder Forderungen frei, die Dritte gegenüber Bikes.de mit der Behauptung einleiten, dass

  • der HÄNDLER die ihm als Verantwortliche Stelle nach geltenden Datenschutzbestimmungen obliegenden Pflichten schuldhaft verletzt hat, oder dass
  • Angebote des HÄNDLERS gegen Schutzrechte (z.B. Marken-, Urheber- oder Persönlichkeitsrechte) Dritter verstoßen oder diese widerrechtlich verwenden, oder dass
  • der HÄNDLER gegen sonstige Pflichten verstößt, die in diesen AGB vereinbart sind.
    Die Freistellungsverpflichtungen des HÄNDLERS nach Abs. c) gelten nur, wenn und soweit der HÄNDLER die vom Dritten geltend gemachten Ansprüche und Forderungen schuldhaft zu vertreten hat. § 254 BGB (Mitverschulden von Bikes.de) bleibt unberührt.
    Bikes.de wird den HÄNDLER unverzüglich informieren, wenn Dritte ihr gegenüber unter den vorstehenden Abs. c) fallende Ansprüche erheben und dem HÄNDLER, soweit nach den Umständen des Einzelfalls möglich, Gelegenheit zur Abwehr des geltend gemachten Anspruchs geben. Der HÄNDLER ist verpflichtet, Bikes.de unverzüglich alle ihm verfügbaren Informationen über den betreffenden Sachverhalt vollständig in Textform mitzuteilen. Eventuell darüber hinausgehende Ansprüche von Bikes.de bleiben unberührt.
    d) Schließlich hat der HÄNDLER Bikes.de von Ansprüchen der Finanzbehörden freizustellen, die wegen nicht oder nicht vollständig vom HÄNDLER entrichteter Steuern gegen Bikes.de gerichtet oder festgesetzt werden.

15. Haftung von Bikes.de

a) Bikes.de haftet vorbehaltlich nachstehender Ausnahmen nicht, insbesondere nicht für Ansprüche des HÄNDLERS auf Schadensersatz oder Aufwendungsersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund – bei Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis.
b) Vorstehender Haftungsausschluss gemäß Abs. a) gilt nicht:

  • für eigene vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung und vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung von gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen;
  • für die Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten; „Wesentliche Vertragspflichten“ sind solche, deren Erfüllung den Vertrag prägen und auf deren Einhaltung der HÄNDLER vertrauen darf;
  • im Falle der Verletzung von Körper, Leben und Gesundheit auch durch gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen;
  • im Falle des Verzuges, soweit ein fixer Liefer- und/oder fixer Leistungszeitpunkt vereinbart war;
  • soweit Bikes.de die Garantie für die Beschaffung einer Ware oder das Vorhandensein eines Leistungserfolges oder ein Beschaffungsrisiko im Sinne von § 276 BGB übernommen hat;
  • bei gesetzlich zwingenden Haftungstatbeständen, insbesondere dem Produkthaftungsgesetz.
    c) Im Falle, dass Bikes.de oder deren Erfüllungsgehilfen nur leichte Fahrlässigkeit zur Last fällt und kein Fall des vorstehenden Abs. b), dort 4., 5. und 6. Spiegelstrich vorliegt, haftet Bikes.de auch bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten nur für den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden.
    d) Die Haftungsausschlüsse bzw. -beschränkungen gemäß der vorstehenden Abs. a)-c) gelten im gleichen Umfang zugunsten der Organe von Bikes.de, der leitenden und nichtleitenden Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen von Bikes.de sowie den Subunternehmern von Bikes.de.
    e) Eine Umkehr der Beweislast ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

16. Geheimhaltung

a) Die Parteien verpflichten sich wechselseitig, über diesen Vertrag und alle im Rahmen der Durchführung dieses Vertrages ausgetauschten vertraulichen Informationen strenges Stillschweigen zu bewahren. Vertrauliche Informationen in diesem Sinne sind alle nicht öffentlichen Informationen, die eine Partei („offenbarende Partei“) im Zusammenhang mit der Durchführung des Vertrages an die andere Partei („empfangende Partei“) übermittelt und die als vertraulich gekennzeichnet sind oder bei denen sich aus dem Inhalt oder den Umständen der Übermittlung ergibt, dass diese Informationen vertraulich zu behandeln sind.
b) Die Parteien sind verpflichtet, vertrauliche Informationen durch angemessene Geheimhaltungsmaßnahmen gegen den unbefugten Zugriff durch Dritte zu sichern und bei der Verarbeitung der vertraulichen Informationen die gesetzlichen und vertraglichen Vorschriften zum Datenschutz einzuhalten. Dies beinhaltet auch dem aktuellen Stand der Technik angepasste technische Sicherheitsmaßnahmen nach Art. 32 DSGVO und die Verpflichtung der Mitarbeiter auf die Vertraulichkeit und die Beachtung des Datenschutzes gemäß Art. 28 Abs. 3 lit. b DSGVO.
c) Die Parteien werden vertrauliche Informationen nur an solche Mitarbeiter weitergeben, die im Hinblick auf die Durchführung dieser Vereinbarung zwingend Kenntnis von den jeweiligen Informationen haben müssen und die ihrerseits zur Verschwiegenheit verpflichtet sind. Darüber hinaus ist eine Weitergabe von vertraulichen Informationen durch die Parteien an mit einer Partei im Sinne der §§ 15 ff. AktG verbundene Unternehmen insoweit erlaubt, als diese Weitergabe zur Erfüllung konzerninterner Revisions- und Prüfpflichten erforderlich ist oder aufgrund sonstiger vertraglicher Vereinbarungen zulässig ist.
d) Die Geheimhaltungspflicht gilt nicht für solche Informationen, die

  • der empfangenden Partei nachweislich bereits vor der Offenbarung durch die offenbarende Partei bekannt waren, ohne dass ein Verstoß gegen eine Vertraulichkeitsvereinbarung vorliegt;
  • die aufgrund einer gesetzlichen Bestimmung oder aufgrund einer gerichtlichen oder behördlichen Anordnung offenzulegen sind.
    e) Die Geheimhaltungspflicht gilt über den Zeitraum dieses Vertrages hinaus für eine Dauer von zwei Jahren.
    Mit Beendigung des Vertrages sind die jeweils empfangenen vertraulichen Informationen der offenbarenden Partei zurückzugeben oder, soweit eine Rückgabe aus technischen Gründen nicht möglich ist, zu vernichten. Das gilt nicht, wenn der Rückgabe oder Löschung vereinbarte oder gesetzliche Aufbewahrungspflichten oder vertragliche Datennutzungsrechte entgegenstehen.

17. Datenschutz und Verantwortlichkeiten (Verarbeitung von Endkundendaten)

a) Bikes.de ist als Betreiber des Marktplatzes in Bezug auf sämtliche auf der Webseite www.bikes.de erhobenen Daten über die Webseitennutzung einzelner Kunden / Nutzer (wie z.B. Analyse- oder Trackingdaten) die datenschutzrechtlich Verantwortliche Stelle. Das gilt auch für solche Daten, die bei einem Aufruf von Produktdetailseiten, auf denen der HÄNDLER seine Waren anbietet, erhoben werden.
b) Endkunden / Nutzer können über den Marktplatz den Bestell- oder Reservierungsprozess für Produkte des HÄNDLERS durchführen. Dabei werden die folgenden Kundendaten von Bikes.de als verantwortliche Stelle erhoben und gespeichert:

  • Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Passwort, Transaktionsdaten über bei HÄNDLERN auf dem Marktplatz bestellte oder reservierte Waren (Produkt, Preis, Liefer-/Rechnungsanschrift, Zahlungsdaten), Telefonnummer, Kommentare.
    c) Die an den HÄNDLER im Rahmen der Abwicklung von Endkundenverträgen oder Reservierungen von Bikes.de übermittelten Daten verarbeitet der HÄNDLER als Vertragspartner von Endkunden selbst als datenschutzrechtlich Verantwortliche Stelle. Dasselbe gilt für die von Bikes.de technisch unterstützte Übermittlung von Zahlungsdaten an UNZER zum Zwecke der Zahlungsabwicklung mit dem Endkunden und der Kontoführung für den HÄNDLER.
    d) Für personenbezogene Daten von Endkunden, die durch den HÄNDLER als datenschutzrechtlich Verantwortlichen und / oder durch einen Auftragsverarbeiter des HÄNDLERS verarbeitet werden (z.B. Kundendaten zum Zwecke der Lieferung oder Reservierung von Ware), wird der HÄNDLER selbst sicherstellen, die jeweils geltenden gesetzlichen Vorgaben einzuhalten und insbesondere ausreichende technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der Daten zu treffen. Der HÄNDLER sichert zu, ihm gegenüber von Endkunden geltend gemachte Rechte (z.B. auf Auskunft, Löschung, Widerspruch etc.) zu erfüllen.
    e) Der HÄNDLER ist nicht dazu berechtigt, Kundendaten, die er im Zusammenhang mit dem Abschluss von Endkundenverträgen oder der Durchführung von Reservierungen über den Marktplatz erhebt, für eigene Marketingzwecke oder solchen für Dritte zu nutzen.

18. Vertraglicher und technischer Zugang zu (Endkunden-) Daten

a) Bikes.de hat als Betreiber des Marktplatzes technischen und vertraglichen Zugang zu den von Endkunden und HÄNDLERN im Rahmen der jeweiligen Reservierungsabwicklung übermittelten Daten.
b) Für die Vermittlung von Endkundenverträgen besteht seitens Bikes.de Zugang zu den folgenden Kategorien von Endkundendaten: Vorname, Nachname, Geschlecht, Lieferanschrift, Rechnungsanschrift, E-Mail-Adresse, Zahlungsdaten, Bestellnummer, Bestellhistorie einschließlich Daten zu gekauften Produkten und Umsätzen. Die vorgenannten Daten werden für Endkunden im Kundenkonto gespeichert und sind dort für Bikes.de und Endkunden vertraglich und technisch zugänglich.
c) Bikes.de übermittelt dem HÄNDLER in elektronischer Form (z.B. per E-Mail) diejenigen Datenkategorien, die er für die Erbringung seiner Leistungen gegenüber Endkunden benötigt. Dabei handelt es sich regelmäßig um Vorname, Nachname, Geschlecht, Lieferanschrift, Rechnungsanschrift, E-Mail-Adresse, Zahlungsdaten, Bestellnummer einschließlich Daten zu gekauften Produkten und Umsätzen.
d) Für die Vermittlung von Reservierungen besteht seitens Bikes.de Zugang zu den folgenden Kategorien von Endkundendaten: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Reservierungsnummer, Reservierungshistorie einschließlich Daten zu reservierten Produkten. Die vorgenannten Daten sind nur für Bikes.de technisch zugänglich.
e) Dem HÄNDLER werden die für die Erbringung seiner Leistungen gegenüber Endkunden benötigten Daten von Bikes.de per E-Mail übermittelt. Dabei handelt es sich regelmäßig um Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Reservierungsnummer einschließlich Daten zu reservierten Produkten.
f) Darüber hinaus hat nur Bikes.de Zugang zu weiteren Informationen, die das Kaufverhalten von Endkunden, aufgerufene Produkte, Zusammensetzung von Einkaufskörben, Wunschlisten sowie Nachrichtenverläufe im Falle von Kundensupport betreffen.
g) Zur Veröffentlichung seiner Produkte auf dem Marktplatz übermittelt der HÄNDLER seinen Produktkatalog nebst Preisen und Beständen an Bikes.de.
h) Außerhalb der von Bikes.de über den Marktplatz bereitgestellten Funktionalitäten werden keine weiteren technischen oder vertraglichen Zugänge zu Daten der beteiligten Vertragsparteien eröffnet.
i) Bikes.de hat auf die vorstehend beschriebenen Daten bzw. Datenkategorien solange Zugriff, bis diese nach Ablauf von vertraglichen Zweckbindungen oder gesetzlichen Aufbewahrungspflichten automatisch oder ggf. vorher aufgrund berechtigter, datenschutzrechtlicher Löschungsbegehren vorzeitig gelöscht werden.

19. Such- und Rankingmechanismen auf dem Marktplatz

Bikes.de setzt auf dem Marktplatz verschiedene Such- und Rankingmechanismen ein. Eine Beschreibung dieser Rankingmechanismen ist in Anlage 3 „Such- und Rankingmechanismen“ enthalten.

20. Internes Beschwerdemanagement und Mediationsverfahren

a) Über die von Bikes.de im Rahmen des allgemeinen HÄNDLER-Supports eingerichtete Beschwerdestelle (E-Mail: info@bikes.de Tel. 040 4131-0), kann sich der HÄNDLER jederzeit direkt an Bikes.de wenden. Dem HÄNDLER wird dadurch die Möglichkeit eröffnet, insbesondere Beschwerden im Zusammenhang mit Maßnahmen oder Verhaltensweisen von Bikes.de oder technischen Problemen, die in direktem Zusammenhang mit den Online-Vermittlungsdiensten von Bikes.de stehen, einzureichen. Das gilt auch für die mutmaßliche Nichteinhaltung von gesetzlich festgelegten Pflichten für Online-Vermittlungsdienste durch Bikes.de, die sich auf den beschwerdeführenden HÄNDLER auswirken (beispielsweise bei einer Beschränkung der Leistungen oder Dienste gemäß Ziffer 12. oder einer Kündigung des Vertragsverhältnisses gemäß Ziffer 13. dieses Vertrages).
b) Bikes.de wird für jede eingereichte Beschwerde ein individuelles Beschwerdeticket erstellen, die Beschwerde sorgfältig prüfen und den HÄNDLER über das Ergebnis der Prüfung informieren.
c) Bikes.de ist grundsätzlich bereit, für Beschwerden, die sich auf Online-Vermittlungsdienste beziehen, mit Mediatoren zum Zwecke einer außergerichtlichen Beilegung etwaiger Streitigkeiten zusammenzuarbeiten. Die von Bikes.de vorgeschlagenen Mediatoren werden dem HÄNDLER auf Anfrage benannt.
d) Die Durchführung einer Mediation ist weder für Bikes.de noch für den HÄNDLER verpflichtend. Bikes.de wird aber im Einzelfall nach Treu und Glauben prüfen, sich an einer vom HÄNDLER angeregten Meditation zu beteiligen. Das Recht der Parteien, den ordentlichen Rechtsweg zu beschreiten, bleibt unberührt.

21. Änderungsvorbehalt

a) Bikes.de ist berechtigt, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Auf Änderungen der AGB wird Bikes.de den HÄNDLER mindestens 15 Tage vor ihrem Inkrafttreten in Textform hinweisen.
b) Der HÄNDLER kann den Vertrag innerhalb von 15 Tagen nach dem Zugang der Ankündigung bis zum Inkrafttreten der Änderungen kündigen. Die Kündigung des HÄNDLERS wird in diesem Fall mit dem Inkrafttreten der Änderungen wirksam, es sei denn, im Vertrag ist eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart. Kündigt der HÄNDLER den Vertrag nicht spätestens bis zum Inkrafttreten der geänderten AGB, gelten die Änderungen als akzeptiert. Bikes.de wird den HÄNDLER auf dieses Kündigungsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens in der Mitteilung gesondert hinweisen.
c) Sofern der HÄNDLER innerhalb der mindestens 15-tägigen Änderungsfrist nach Abs. a) neue Produkte auf den Markplatz einstellt, verzichtet er automatisch auf sein Kündigungsrecht nach Abs. b) und akzeptiert die Änderungen der AGB.
d) Die Ankündigungsfrist für Änderungen der AGB wird angemessen verlängert, sofern die vorgeschlagenen Änderungen beim HÄNDLER erhebliche technische oder geschäftliche Anpassungen erfordern. In diesem Fall gilt das Einstellen neuer Produkte auf dem Marktplatz nicht automatisch als Verzicht des HÄNDLERS auf sein Recht zur Kündigung innerhalb von 15 Tagen nach Abs. b).

22. Sonstige Bestimmungen

a) Änderungen und Ergänzungen des Vertrages – mit Ausnahme von Ziffer 21. (Änderungsvorbehalt) dieser AGB – bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingung dieser Schriftformabrede selbst. Der Vorrang der Individualabrede (§ 305b BGB) in schriftlicher, textlicher oder mündlicher Form bleibt hiervon unberührt.
b) Bikes.de ist berechtigt, die Rechte und Pflichten aus dem Vertrag als Gesamtheit auf einen personell, technisch und wirtschaftlich leistungsfähigen Dritten zu übertragen. Eine Übertragung wird dem HÄNDLER mit einer Ankündigungsfrist von mindestens zwei Wochen in Textform mitgeteilt. Der HÄNDLER hat in diesem Fall das Recht, den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Übertragung zu kündigen. Hierauf wird der HÄNDLER von Bikes.de in der Mitteilung gesondert hingewiesen.
c) Die Übertragung von Pflichten auf bzw. die Abtretung von Rechten an Dritte aus diesem Vertrag ist dem HÄNDLER nur mit schriftlicher Zustimmung von Bikes.de gestattet. § 354a HGB bleibt hiervon unberührt.
d) Der HÄNDLER kann gegenüber Bikes.de lediglich mit einer unbestrittenen, anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Forderung aufrechnen.
e) Der Vertrag unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und des Internationalen Privatrechts. Ausschließlicher Gerichtsstand ist das jeweils zuständige Gericht am Geschäftssitz von Bikes.de. Bikes.de ist jedoch auch berechtigt, den HÄNDLER an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.
f) Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages aus Gründen des Rechtes der Allgemeinen Geschäfts-bedingungen nach §§ 305 bis 310 BGB ganz oder teilweise unwirksam / nichtig oder nicht durchführbar sein oder werden, gelten die gesetzlichen Regelungen.
Sollte eine gegenwärtige oder zukünftige Bestimmung des Vertrages aus anderen Gründen als den Bestimmungen betreffend das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach §§ 305 bis 310 BGB ganz oder teilweise unwirksam / nichtig oder nicht durchführbar sein oder werden, so wird hiervon die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht berührt, soweit nicht die Durchführung des Vertrages - auch unter Berücksichtigung der nachfolgenden Regelungen - für eine Partei eine unzumutbare Härte darstellen würde. Das Gleiche gilt, wenn sich nach Abschluss des Vertrages eine ergänzungsbedürftige Lücke ergibt.
Entgegen einem etwaigen Grundsatz, wonach eine salvatorische Erhaltensklausel grundsätzlich lediglich die Beweislast umkehren soll, soll die Wirksamkeit der übrigen Vertragsbestimmungen unter allen Umständen aufrecht erhalten bleiben und damit § 139 BGB insgesamt abbedungen werden.
Die Parteien werden die aus anderen Gründen als den Bestimmungen betreffend das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach §§ 305 bis 310 BGB unwirksame / nichtige / undurchführbare Bestimmung oder ausfüllungsbedürftige Lücke durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die in ihrem rechtlichen und wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen / nichtigen / undurchführbaren Bestimmung und dem Gesamtzweck des Vertrages entspricht. § 139 BGB (Teilnichtigkeit) wird ausdrücklich ausgeschlossen.
Beruht die Nichtigkeit einer Bestimmung auf einem darin festgelegten Maß der Leistung oder der Zeit (Frist oder Termin), so ist die Bestimmung mit einem dem ursprünglichen Maß am Nächsten kommenden rechtlich zulässigen Maß zu vereinbaren.

Anlagen:

  • Anlage 1 „Gebührenübersicht“
  • Anlage 2 „Versandlogistik und Service-Level-Vereinbarungen“
  • Anlage 3 „Such- und Rankingmechanismen auf Bikes.de“

Anlage 1 „Gebührenübersicht“

Managed E-Commerce Start Managed E-Commerce Powerseller
Grundgebühr 59,- EUR / Monat Grundgebühr 59,- EUR / Monat
0 % Reservierungsgebühr 0 % Reservierungsgebühr
6% Verkaufsgebühr (maximal 300,- EUR) bei Online-Verkäufen*
(bezogen auf den Nettoverkaufspreis des Artikels exkl. Versandkosten)
*(zzgl. gesetzlicher Umsatzssteuer)

Der Funktionsumfang der beiden angebotenen Pakete unterscheidet sich in der Aktivierung der Verkaufsfunktion für die Angebote des HÄNDLERS.
Die Verkaufsfunktion ist nur im Paket „Managed E-Commerce Powerseller“ verfügbar.

Anlage 2 „Service-Level-Vereinbarungen“

  1. Verfügbarkeit des HÄNDLERS für Kunden
    Der HÄNDLER bemüht sich, zu seinen üblichen Geschäftszeiten sowohl telefonisch als auch schriftlich für Rückfragen des Kunden zur Verfügung zu stehen. Die maximale Reaktionszeit zur Klärung von Kundenanliegen sollte die Dauer von 2 Werktagen nicht überschreiten.

  2. Verfügbarkeit des HÄNDLERS für Bikes.de
    Der HÄNDLER bemüht sich, zu seinen üblichen Geschäftszeiten sowohl telefonisch als auch schriftlich für Rückfragen der Kunden zur Verfügung zu stehen. Die maximale Reaktionszeit zur Klärung von Anliegen von Bikes.de sollte die Dauer von 2 Werktagen nicht überschreiten.

  3. Verfügbarkeit von Bikes.de für den HÄNDLER
    Bikes.de bemüht sich, von Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 16:00 Uhr sowohl telefonisch als auch schriftlich für Rückfragen des HÄNDLERS zur Verfügung zu stehen. Die maximale Reaktionszeit zur Klärung von Anliegen durch den HÄNDLER sollte die Dauer von 2 Werktagen nicht überschreiten.

  4. Bearbeitungszeit von Bestellungen und Lieferung
    Die maximale Bearbeitungszeit einer Bestellung bis zur Übergabe an den Speditionsdienstleister sollte die Dauer von 3 Werktagen nicht überschreiten. Der HÄNDLER ist in der Auswahl eines Speditionsdienstleisters frei, dieser sollte jedoch eine Sendungsverfolgung anbieten können.
    Bikes.de unterstützt den HÄNDLER auf Wunsch bei der Stellung von Beschaffungsaufträgen für Speditionsdienstleistungen (Abholung der Ware / Lieferung an Endkunden).

  5. Bearbeitung von Widerrufen / Rückerstattungen
    Der HÄNDLER wird Widerrufserklärungen von Endkunden innerhalb von 3 Werktagen bearbeiten. Rückerstattungen an Endkunden aus der Rückabwicklung von Kaufverträgen aufgrund der Ausübung des gesetzlichen Widerrufsrechtes (z.B. Kaufpreisrückzahlung einschl. Hinsendekosten) wird der HÄNDLER innerhalb der gesetzlichen Fristen vornehmen (regelmäßig innerhalb von 14 Tagen nach Abholung / Absendung der Ware).

  6. Datenzulieferung
    Der HÄNDLER hat dafür Sorge zu tragen, dass alle gelieferten Bestandsdaten (sowohl die eigenen Stammdaten seines Geschäftsbetriebes als auch die Warenbestände) fehlerfrei und aktuell sind.

Anlage 3: Such- und Rankingmechanismen auf Bikes.de

Die von Bikes.de auf dem Marktplatz bereitgestellte Suchfunktion ermöglicht es Webseitenbesuchern, individuelle Suchbegriffe einzugeben. In den Suchergebnissen werden diejenigen Produkte angezeigt, die in Abhängigkeit von dem eingegebenen Suchbegriff die größte Relevanz aufweisen.

  1. Funktionsweise und Darstellung der Ergebnisliste
    Die Darstellung und Gliederung der Suchergebnisse erfolgen automatisiert nach folgender Maßgabe:
    Zunächst werden aus der Gesamtheit der auf dem Marktplatz gelisteten Artikel diejenigen Produkte herausgefiltert, die zu dem Suchbegriff inhaltlich passen. Im Anschluss werden die herausgefilterten Produkte sortiert.
    Bei der Darstellung der Ergebnisliste wird der eingegebene Suchbegriff mit den Produktdaten aus der zentralen Produktdatenbank unter Berücksichtigung der folgenden Parameter abgeglichen:

    • Marke, Produktname
    • Produktbeschreibung und -attribute
    • Produktkategorie und Zielgruppe
    • Hersteller-Produktnummer oder GTIN
  2. Standard-Rankingparameter und individuelle Filterkriterien
    In das Ranking der Ergebnisliste fließen die folgenden Parameter der voreingestellten „Standard“-Sortierung ein:

    • Verfügbarkeit (Bestand) / Lieferbarkeit (Versand)
    • Sprachliche Relevanz der Ergebnisliste (Produkte) zum eingegebenen Suchbegriff
    • Räumliche Entfernung des anbietenden HÄNDLERS zum (prognostizierten oder angegebenen) Standort des Marktplatzbesuchers
    • Produktkategorie und Zielgruppe
    • Upload-Datum in Produktdatenbank
    • Online-Bestellfunktion
      Der Marktplatzbesucher kann die Suchergebnisse über eine komfortable Filterfunktion anhand der bereitgestellten Filterkriterien (wie z.B. Preis, Produktmerkmale, Standort) verfeinern und an seine individuellen Bedürfnisse anpassen. Dadurch wird die voreingestellte „Standard“-Sortierung aufgehoben und durch die Ergebnisse des bzw. der individuellen Filter ersetzt.
  3. Auswirkungen der Suchergebnisse auf die Angebotsdarstellung
    Aus der Ergebnisliste auswählbare Produkte verlinken stets auf die jeweilige Produktdetailseite auf dem Marktplatz. Bieten mehrere HÄNDLER das gleiche Produkt über den Marktplatz zum Kauf an, wird der HÄNDLER in diesem Fall als einer von mehreren Verkäufern des Produkts angezeigt. Für den Endkunden sind auf der Produktdetailseite alle HÄNDLER als potentielle Vertragspartner für den Reservierungs- oder Bestellprozess auswählbar.