e-Bikes von Winora

1-24 von 87
Winora

Die Wurzeln von Winora reichen bis ins Jahr 1921 zurück, als der Radrennfahrer Engelbert Wiener in Schweinfurt die E. Wiener Einzelhandelsfirma gründete. Das Unternehmen widmete sich der Herstellung von Fahrrädern in Einzelmontage und dem Vertrieb. 1963 wurde in Schweinfurt die erste Winora-Fahrradfabrik mit Fließbandsystem gebaut. Die fränkische Stadt ist noch heute Sitz von Winora und der Winora-Group, unter deren Dach sich verschiedene Marken versammeln, neben Winora sind das XLC und Haibike. Auch E. Wiener Bike Parts, ein Unternehmen, das den Fachhandel beliefert, ist hier angesiedelt. "Bikes for life" lautet das Motto der Winora Group, die auf drei Grundpfeilern ruht und von jahrelanger Erfahrung profitiert: Entwicklung, Konstruktion und Gestaltung "Made in Germany".

Winora und nachhaltige Mobilität

Winora hat sich der Förderung nachhaltiger Mobilität verschrieben. Das Fahrrad kann einen großen Beitrag leisten, wenn es darum geht die Städte grüner und lebenswerter zu machen – ob in klassischer Ausprägung oder als Pedelec. "Das effizienteste und nachhaltigste aller menschlichen Fortbewegungsmittel", so ordnet Winora das Fahrrad ein. Die Firma bietet eine vielschichtige Palette von Fahrrädern an. Tour, Sportive, Urban, Comfort, ATB und Kids heißen die Kategorien im rein muskelbetriebenen Bereich, man findet hier bekannte Modelle wie das Winora Domingo 21, das Winora Vatoa oder das Winora Hollywood. Alle diese Fahrräder sind mit Schutzblechen, Lichtanlage und Seitenständer ausgestattet, die meisten haben einen stabilen Gepäckträger. Je nach Kategorie bietet Winora diese Bikes in verschiedenen Rahmenformen an. Die klassische Diamant-Form, Damen-Rahmen mit tieferem Einstieg, Wave und Ultratief, die ebenso besonders komfortables Auf- und Absteigen ermöglichen wie die Einrohr-Konstruktion. In den genannten Kategorien setzt Winora sowohl Kettenschaltungen als auch Getriebenaben ein.

Eine Vielzahl von E-Bikes

Winora bietet eine Vielzahl an E-Bikes an, samt und sonders Trekkingräder oder für den Gebrauch im urbanen Umfeld optimiert. Die Motoren der Pedelecs kommen von Bosch oder Yamaha, bei beinahe allen Bikes ist der Akku elegant im Unterrohr platziert. Modelle mit klassischer Akku-Montage auf dem Unterrohr integrieren diesen Akku durch Farbgebung und Designelemente harmonisch ins Erscheinungsbild des Fahrrads. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Batterie vor oder hinter dem Sitzrohr platziert ist. Bei einem der Winora E-Bikes ist diese unter dem Gepäckträger platziert. Winora unterteilt sein E-Bike-Programm in fünf Kategorien oder Modelllinien: Sinus – das Segement mit den zahlreichsten Pedelecs, Sima, Yucatan, Yakun und radius. Das Winora radius steht dabei für sich: das kompakte Pedelec rollt auf kleinen 20-Zoll-Laufrädern, ist mit einem Yamaha-Motor und Yamaha-Akku mit 500 Wh ausgestattet. Trotz seiner kompakten Bauart ist das Fahrrad vollumfänglich ausgestattet. Eine Shimano Nabenschaltung steht ebenso auf der Liste, wie Scheibenbremsen, Licht, Schutzblech, Seitenständer und Rack. Während viele andere E-Bikes im Programm in unterschiedlichen Rahmenformen verfügbar ist, beschränkt sich die Firma bei diesem Rad auf eine.

Winora Sinus mit Bosch

Sinus ist die bei weitem umfangreichste Linie im E-Bike Sortiment des Herstellers. Die einzelnen Modelle sind meist mit Herren-, Damen- oder Einrohr-Rahmen verfügbar, wobei die Rahmenform in der jeweiligen Modellbezeichnung genannt ist. Alle Sinus-Pedelecs nutzen einen Bosch-Antrieb, je nach Preis und Einsatzzweck sind es Motoren aus der Bosch Active Line oder der Performance Line. Abgesehen von den Sinus Tria Modellen ist bei allen Bikes der Reihe der Bosch PowerTube-Akku im Unterrohr platziert. Winora bietet innerhalb der Palette Fahrräder mit Ketten- oder mit Nabenschaltung von Shimano an. Auch hier ist die jeweilige Lösung leicht aus dem Namen ersichtlich, steht doch ein "N" für Nabenschaltung. Alle Sinus E-Bikes tragen eine Ziffer im Namen, die für die Anzahl der verfügbaren Gänge steht. Die Ausstattung der einzelnen Räder ist hochwertig, zweckmäßig und sorgfältig anhand der Preisklasse zusammengestellt. Manche kommen mit Scheibenbremse, andere verzögern mit klassischen Felgenbremsen. Alle Pedelecs der Reihe sind aber den Vorschriften der StVZO entsprechend ausgestattet. Sie haben eine hochwertige Lichtanlage samt Reflektoren und sind für Komfort und Sicherheit mit einer hochwertigen Federgabel ausgestattet. Ein Kettenschutz, ein stabiler Träger und Schutzbleche machen die Bikes rundum alltagstauglich.

Komfort wird groß geschrieben

Passend zur Marken-Philosophie wird der Komfort bei den Winora E-Bikes groß geschrieben. Die Federgabeln dienen diesem Ziel ebenso wie bequeme Sättel und Griffe. Außerdem ist die Geometrie der Fahrräder und die Form der Lenker und Vorbauten entsprechend gewählt. Letztere sind für eine besonders präzise individuelle Anpassung oftmals winkelverstellbar. Die Winora Sima Modellreihe berücksichtigt all diese Punkte, zusätzlich sind diese Pedelecs ausschließlich in Einrohr-Form erhältlich, die das Auf- und Absteigen besonders komfortabel macht und beim Anhalten – etwa beim Ampelstopp – zusätzlich viel Sicherheit bietet. Eine gefederte Sattelstütze erhöht den Komfort zusätzlich. Wie das Sinus ist das Sima mit einem Bosch-Motor ausgestattet und sowohl mit Ketten- als auch mit Nabenschaltung von Shimano erhältlich. Während die einstellige Ziffer im Namen für die Anzahl der Gänge steht, gibt die dreistellige Zahl Auskunft über die Akku-Kapazität. 400 steht für 400 Wh, 500 entsprechend für 500 Wh. Je nachdem, welche Reichweite des E-Bikes gefragt ist, kann man sich für das entsprechende Bike entscheiden, wobei die Akku-Kapazität selbstverständlich den Preis beeinflusst.

Yamaha am Winora Yucatan

Bei der Yukatan-Plattform ist Auswahl an Rahmenformen größer als bei der extrem komfortorientierten Sima-Reihe. Herren-, Damen- und Einrohrrahmen stehen zur Wahl. Lediglich zwei Ausstattungs-Optionen setzen auf eine Shimano-Nabenschaltung, die anderen Modelle sind mit einer Kettenschaltung bestückt. Hier zeigt sich eine Besonderheit des Yamaha-Antriebs, der bei allen E-Bikes dieser Reihe Verwendung findet: Anders als das Bosch-Aggregat erlaubt der Yamaha die Montage eines Umwerfers, was Winora bei einem Rad nutzt. So steht eine stolze "20" im Namen, welche die Anzahl der verfügbaren Gänge beschreibt. Alle Yucatans sind mit Scheibenbremsen ausgestattet, Akkus finden sich sowohl im Unterrohr platziert, auf dem Unterrohr oder unter dem Gepäckträger. Je nach Modell sind die Räder mit 400Wh- oder 500Wh-Akku bestückt. Das Yucatan ist stärker für den Bereich Trekking ausgelegt als etwa das Winora Sima. Von der Ausstattung her unterscheiden dich die E-Bikes aber nicht: ein komplettes Paket inklusive Federgabel, Rack, Seitenständer, Schutzbleche und Kettenschutz, teilweise montiert Winora auch eine gefederte Sattelstütze.

80 Nm Motor-Drehmoment

Das Winora Yakun ist ein besonders stark motorisiertes E-Bike. Sein Yamaha PW-X2 Aggregat hat 250 Watt Leistung und ein Drehmoment von 80 Nm und wird von einem 500 Wh-Akku mit Energie versorgt. Der stabil gebaute Rahmen des Bikes ist aus Aluminium 6061 gefügt, die Shimano Deore XT stellt 20 Gänge zur Verfügung, Scheibenbremsen von Magura sind für das Verzögern zuständig. Auch dieses Modell ist komplett ausgestattet und auf alle Wetter- und Lichtverhältnisse optimal vorbereitet. So bietet Winora in der Summe ein feines Sortiment von E-Bikes an, das sich auf die Bereiche Tour, Trekking und hauptsächlich City fokussiert. Für die sportlichen E-Bikes unter dem Dach der Winora Group ist die "Schwestermarke" Haibike zuständig, die eine beinahe schon riesige Vielzahl an E-MTBs anbietet, aber durchaus auch viele weitere Fahrräder im Programm hat.